Ein neues Jahr, neue Rezepte

In den nächsten Tagen muss ich dringend mal wieder einige aufschreiben. Es werden auf jeden Fall Creme Brulee und Anistaler dabei sein. Creme Brulee ist ein göttlicher Nachtisch, der sich super vorbereiten lässt und wirklich einfach ist. Das Rezept für die Anistaler hätte ich eigentlich schon in der Weihnachtszeit aufschreiben sollen, aber Weihnachten kommt ja wieder und Kekse schmecken immer 😉 . Auch unseren Reisebericht aus dem Herbst für Kent/Sussex in England will ich endlich mal schreiben. Es wird also einiges neues in der nächsten Zeit kommen 🙂

Weihnachtsmarkt in Münster

In Münster auf dem Weihnachtsmarkt gibt es an der Lambertikirche einen Stand mit glutenfreien Crepes. Diese werden auf einer extra Platte separat zubereitet. Die Dame am Stand kannte sich sehr gut aus und achtete auf Kontamination. Es gibt süße und herzhafte Varianten.

Heute gab es gebrannte Mandeln. Es ging so schnell, ich konnte gar kein Foto machen 🙂 Das werde ich beim nächsten Mal einstellen. Hier ist aber das Rezept:

Gebrannte Mandeln

 

So, und gleich noch ein neues Rezept (in der Adventszeit wird viel gebacken 🙂 Heute sind es Mohnkekse geworden. Ich hatte erst befürchtet, dass das nichts für meine Jungs sei (Mohnbrötchen mögen sie nicht so gerne), aber von den Keksen waren sie begeistert. Hier geht es zum Rezept: Mohnkekse

 

Was wäre die Adventszeit ohne Stutenkerle. Diese sind nicht zu süß (wer sie süßer möchte, kann noch mehr Zucker hinzufügen oder sie mit Hagelzucker bestreuen) und schön weich. Die gibt es morgen zum Nikolausfrühstück.

Hier ist das Rezept: Stutenkerl Weckmann

 

Meine Lieblingsplätzchen funktionieren auch glutenfrei 🙂 Das Rezept musste nur etwas abgewandelt werden, aber jetzt schmecken sie so wie früher.

Das Rezept gibt es hier:

Mandelsterne